Über mich

Das Märchen des Märchenerzählers

Es waren einmal ein Prinz und eine Fee. Also der Prinz war nicht wirklich ein Prinz. Er war von Beruf Logistiker, ist Vater von drei Kindern und heisst Charles. Die Fee war ebenfalls nicht wirklich eine Fee. Sie ist Hausfrau, Mutter von drei Kindern und heisst Jda. Doch dieser Vater und diese Mutter sagen meist Prinz und Fee zueinander. Das ist kein Märchen.
Da diese Familie keinen Fernseher hatte, (und auch heute noch nicht), lasen sie ihren Kindern als Gute Nacht Ritual immer Geschichten vor. Prinz Charles hat die Geschichten unendlich gern lebendig und blumig vorgetragen. Während des Lesens hat er sie immer gerade in Mundart übersetzt. So hat er alle Geschichten zum Leben erweckt. Nicht nur das jüngste der drei Kindern mit Trisomie 21 hat den lebendigen Geschichten gern zugehört, sondern auch und die zwei älteren Geschwister. Das Geschichten Ritual hat Familie Garaventa viele Jahre begleitet. Auch auf den Bahnfahrten war meist ein Geschichtenbuch mit im Gepäck. Und es wurde fleissig erzählt und gelauscht. Manchmal auch von anderen Kindern oder sogar von Erwachsenen.
Als die Kinder älter wurden und Geschichten nicht mehr so gefragt waren, fehlten diese dem Prinzen. Nur merkte er dies lange Zeit nicht. Er spürte nur, dass ihm etwas fehlte. So ging der Prinz auf die Suche. Nach langer Zeit begegnete er einer weisen Frau. Dieser vertraute der Prinz an, dass es auf der Suche sei. Wonach, das wisse er nicht. Er erzählte, dass er früher sehr viel und sehr oft seinen Kindern Geschichten vorgelesen hatte. Die weise Frau fragte ihn, ob er nicht Märchenerzähler werden wolle. Das gefiel dem Prinzen sehr. Sofort hat er die Idee in die Tat umgesetzt und bei Mutabor die Ausbildung als Märchen- und Geschichtenerzähler begonnen. Schon beim Besuch der ersten Lektion wusste er: DAS WAR ES! Das war es, was ihm fehlte. Das Geschichtenerzählen. Prinz Charles blühte auf und hat die Ausbildung mit grosser Freude abgeschlossen. Er hat gelernt, die Märchen in den Büchern immer wieder von neuem lebendig werden zu lassen.
Seit dann erzählt der Prinz wieder leidenschaftlich gerne Geschichten. Für ihn ist es die grösste Freude, wenn seinen Geschichten gelauscht wird und er die Zuhörenden in die Welt der wundersamen Märchen mitnehmen kann, in denen Prinzen und Feen lebendig werden.

St. Gallen, 5.6.2022 Charles Garaventa

Märchenhafte Daten

  • März bis Mai 2022 Online Weiterbildung mit Claudia Däpp von Märchenreich.
  • Juli 2021 Pensionierung als Logistiker und somit mehr Zeit für die Märchen
  • Mai 2019 Weiterbildung: Von Herzen erzählen bei Brigitte Hirsig und Märchen oder Geschichten erfinden / improvisieren.
  • November 2017 Weiterbildung: Adventliches Märchen erzählen und vertiefen bei katholische Landeskirche Thurgau. Leitung: Moni Egger
  • Oktober 2014 Fachkurs: Mit Märchen Zugang schaffen bei Curaviva Weiterbildung
  • April 2016 Weiterbildung: Erzählwerkstatt Kamishibai, bei Mutabor Märchenstiftung mit Jörg Baesecke
  • Dezember 2014 – Juli 2016 Ausbildung: Heilarbeit mit Märchen bei Mutabor Märchenstiftung
  • Mai 2012 bis Februar 2014 Ausbildung: als Märchenerzähler bei Mutabor Märchenstiftung

Hier werden bald Hörproben aufgeschaltet werden
Danke für die Geduld